Æmeth

Donnerstag, 20. September 2018, 09:42 von Henriette

Vos igitur sanctissimos angelos peticionibus meis obedire sigillo deposco, invoco et etiam coniuro, sigillo sanctorum nominum dei.?
— Honorius von Theben, Liber Iuratus (The Sworne Booke), CXV. (14. Jh.)

Sigillum Dei Æmeth
Das Sigillum Dei Æmeth (Foto: Wikimedia Commons / ©Sazodeha)

»Mir lässt die Frage keine Ruhe, wie die Täter überhaupt auf die Idee kamen, bei Betmar nach Informationen über das Artefakt zu suchen«, sagte Mme Navarre nach einer Weile. »Woher wussten sie, dass wir bei ihm waren?«

»Wurden Sie beobachtet?«

»Schon möglich. Wir haben nicht darauf geachtet.«

»Wem haben Sie davon erzählt?« wandte sich Nogaret an mich.

Die Frage traf mich wie ein Donnerschlag. »Tara und Nicholas! Ich habe ihnen gestern Abend von der Schale erzählt, und dass wir bei Betmar waren. Und Tara kennt … kannte ihn sogar. — Aber das ist absurd. Tara würde niemals …«

Weiterlesen »

Nogaret

Donnerstag, 20. September 2018, 08:05 von Henriette

Er fasst mich an, führt mich zum Hause der Finsternis, der Wohnung Irkallas, / Zum Hause, das nicht verlässt, der’s betreten, / Zur Straße hin, deren Bahn nicht umkehrt, / Zum Haus, darin man des Lichts entraten muss, / Wo Erdstaub die Nahrung ist, Lehm die Speise, / Man Licht nicht sieht, im Dunkeln sitzt …
Gilgamesch-Epos, 7. IV, 33–39

Chimäre auf Notre-Dame
Foto: gemeinfrei

Heute Morgen riss mich in aller Herrgottsfrühe das Klingeln meines Mobiltelefons aus dem Schlaf. Benommen nahm ich ab und murmelte noch etwas wie »Wer will denn um diese Zeit …«

»Allô? Spreche ich mit Mademoiselle Künrad?« unterbrach mich eine schroffe Männerstimme am anderen Ende. »Hier ist Lieutenant Nogaret, Justizpolizei. Melden Sie sich bitte umgehend im Commissariat du 5e arrondissement, Rue de la Montagne Sainte-Geneviève. Ich hätte ein paar Fragen an Sie.«

Weiterlesen »

Gilgamesch

Donnerstag, 20. September 2018, 01:12 von Henriette

Die Schenkin sprach zu ihm, zu Gilgamesch: / Gilgamesch, wohin läufst du? / Das Leben, das du suchst, wirst du sicher nicht finden! / Als die Götter die Menschheit erschufen, / Teilten den Tod sie der Menschheit zu, / Nahmen das Leben für sich in die Hand. / Du, Gilgamesch — dein Bauch sei voll, / Ergötzen magst du dich Tag und Nacht! / Feiere täglich ein Freudenfest! / Tanz und spiel bei Tag und Nacht! / Deine Kleidung sei rein, gewaschen dein Haupt, / Mit Wasser sollst du gebadet sein! / Schau den Kleinen an deiner Hand, / Die Gattin freu’ sich auf deinem Schoß! / Solcher Art ist das Werk der Menschen!
Gilgamesch-Epos (ša naqba īmuru), 10. III, 1–14 (ca. 2400 v. Chr.)

Gilgamesch besiegt Chumbaba
Gilgamesch besiegt Chumbaba (ca. 860 v. Chr., Foto: gemeinfrei)

»Wow! Ihr seid also Gilgamesh«, rief ich bewundernd, als der Beifall verklungen war und Tara, verschwitzt und außer Atem, wieder zu uns an die Bar zurückkam.

»Was bedeutet der Name eigentlich?« wollte Nicholas wissen und hörte auf, ihr in den Ausschnitt zu starren. »Das wollte ich dich schon lange mal fragen.«

Weiterlesen »

Taraneh

Mittwoch, 19. September 2018, 23:49 von Henriette

آن قصر که بر چرخ همى زد پهلو // بر درگه آن شـــهان نــهادندى رو // ديدم که بر کــنگــره اش فــاخته اى // بنشسته همــى گفــت که کوکو کوکو
— Omar Chayyam (11./12. Jh.)?

Es war bereits kurz vor Mitternacht. Wir tranken Wein, und Taraneh berichtete mir, wie sie als Kind mit ihren Großeltern vor der Islamischen Revolution und dem ersten Golfkrieg nach Europa geflohen war. Ihre Eltern waren beide von Chomeinis Revolutionsgarden als Dissidenten zum Tode verurteilt und ermordet worden.

Weiterlesen »

Nicholas

Mittwoch, 19. September 2018, 19:51 von Henriette

Quæ mole sua terrorem incutit spectantibus.?
— Victor Hugo, Notre-Dame de Paris, III, 1

Notre-Dame de Paris
Notre-Dame de Paris (Bild: iStock.com/Givaga)

Es war ein lauer Abend, in den Straßen standen noch vereinzelte Pfützen vom letzten Regen, und der leichte Wind tat gut. So beschloss ich, noch einen kleinen Spaziergang an der Seine zu machen. Das ist viel zu einfach, dachte ich. Auf die Idee, die Symbole durch griechische Schriftzeichen zu ersetzen, wäre doch bestimmt schon lange vor uns jemand gekommen. Wir mussten zunächst mehr über die Herkunft der Schale und die Indus-Schrift herausfinden, bevor wir uns an die Entschlüsselung machen konnten. Wo lag die Verbindung zwischen einer antiken Schale aus Antiochia und einer prähistorischen Schrift vom indischen Subkontinent?

Weiterlesen »
Ältere Beiträge Neuere Beiträge

Wir verwenden Cookies (buh!) für alles Mögliche (Speichern von Nutzerdaten, NSA, du weißt schon). Wenn du weiter hier surfst, gehen wir davon aus, dass du nichts dagegen hast. Mehr Infos