Baphomet

Donnerstag, 20. September 2018, 12:24 von Henriette

… that the Templars adored idols, specific mention being made of a head, sometimes having three faces. This head was worshipped as a saviour and venerated as a giver of plenty which could make the trees flower and the land germinate.?
— Malcolm Barber, Trial of the Templars, p. 249

Baphomet-Darstellung mit drei Gesichtern in Tomar, Portugal
Baphomet-Darstellung mit drei Gesichtern (Templerburg Tomar, Portugal, 16. Jh.)

Am Ende des Zeitschriftenartikels gab es eine Fotostrecke. Mme Navarre tippte auf eines der Bilder, um es zu vergrößern. Es zeigte das in Stein gehauene Abbild eines bärtigen Hauptes mit drei Gesichtern.

»Während der Prozesse wurde den Templern auch vorgeworfen, ein Götzenbild anzubeten«, erklärte sie. »Ein magisches Haupt mit zwei oder drei Gesichtern, das okkulte Kräfte und die Fähigkeit zur Weissagung besessen haben soll. Dieses Idol wird in den Gerichtsprotokollen Baphomet genannt. Da die braven französischen Gerichtsschreiber und Chronisten des Arabischen nicht mächtig waren, notierten sie den Namen so, wie sie ihn verstanden hatten. Richtig ausgesprochen lautete er Abu-al-fihamat.«

Baphomet, das rätselhafte Idol der Templer. Bis heute weiß niemand genau, worum es sich dabei gehandelt hat. War es das steinerne Abbild einer heidnischen Gottheit? Eine magische Reliquie? Ein alchimistisches Symbol? Über die Jahrhunderte beflügelte der Baphomet die Phantasie von Historikern, Mystikern und Verschwörungstheoretikern gleichermaßen. Im 19. Jahrhundert zeichnet ihn der Okkultist Éliphas Lévi als Dämon mit gehörntem Ziegenkopf und einem Pentagramm auf der Stirn.

Der Baphomet von Éliphas Lévi
Der bocksfüßige Baphomet von Éliphas Lévi als alchimistischer Prometheus. Auf seinen Armen steht die Formel Solve et coagula geschrieben, ›Löse und verbinde‹. (Abb. aus seinem Werk Dogme et rituel de la haute magie, 1854, gemeinfrei)

»Hier, sehen Sie sich das Brandmal an.« Mme Navarre gab mir meine Zeichnung zurück. »Da sind sieben astronomische Symbole: Sonne, Venus, Merkur, der zunehmende Mond, Saturn, Jupiter und Mars. Das Wort Baphomet hat, auf Griechisch geschrieben, sieben Buchstaben.«

Sie beugte sich zu mir herüber und tippte mit dem Finger nacheinander die Symbole auf der Zeichnung an. »Beta, Alpha, Phi, Omikron, My, Epsilon, Tau. Die astronomischen Symbole stehen für griechische Buchstaben!«

β α φ ο μ ε τ

Sie hatte recht. Aus den astronomischen Symbolen ließ sich tatsächlich das Wort Baphomet bilden. Ein Zufall? »Sie meinen, diese Verbrecherorganisation sieht sich in der Tradition der Templer?«

»Nicht unbedingt. Die Templer verehrten eine ›Quelle der Weisheit‹ aus dem Orient, abu-al-fihamat, mit der sie wahrscheinlich während der Kreuzzüge in Kontakt gekommen waren. Ich vermute eher, diese Verbrecherorganisation glaubt sich ebenfalls im Besitz dieser Quelle der Weisheit. Wir scheinen es hier mit ziemlich fanatischen Leuten zu tun zu haben.«

»Und was wollen die?« fragte ich einigermaßen ratlos.

»Das ist doch klar«, sagte sie spöttisch und sah mich über den Rand ihrer Brille hinweg an. »Sie trachten nach der Weltherrschaft!«

»Da sind sie allerdings nicht alleine«, entgegnete ich. »Dasselbe versuchen bereits die Illuminaten, Opus Dei, die Bilderberger, die Mont Pèlerin Society und Dr. Mabuse … Da wird’s eng für unsere Väter der Weisheit.«

Wir verwenden Cookies (buh!) für alles Mögliche (Speichern von Nutzerdaten, NSA, du weißt schon). Wenn du weiter hier surfst, gehen wir davon aus, dass du nichts dagegen hast. Mehr Infos